Aus DiWa wird LiWa

LiWaEin Bericht aus der Zivi-Gruppe zum Pflegeeinsatz “lichter Wald” in Langnau-Gattikon

Als die Zivis der SWO Zivigruppen am Montag, Mitte Oktober, wie üblich einer nach dem andern aus allen Himmelsrichtungen im Cargogebäude eintrudelten und dort schon ein reges Treiben herrschte, liess sich bereits

Uferwiesenpflege am Sagentobelbach

Nach der morgendlichen Versammlung packte jeder von uns eine Sense, einen Rechen oder einen Stoffsack unter den Arm, dann machten wir uns auf den Weg nach Stettbach. Beim Einsatzort angekommen, inspizierten wir das Einsatzgebiet und erklärten unsere Ziele: Die Erhaltung der Magerwiese und

Kursstart SWO Jahreskurs Biodiversität: Zufriedenheit auf allen Seiten

Dass ein qualifizierter Waldunterhalt mit Lichter Wald und Aufwertung von Waldrändern hochkomplexe mehrjährige Projekte sind, die stets eine Pflegeplanung benötigen, war eine klare Erkenntnis aus dem ersten Modul des Jahreskurses Biodiversität. Ebenso klar kam aber auch heraus, dass gemeinsam mit dem Förster

Bachöffnung und Holzspalten

Beitrag vom Feld, Carl berichtet vom Einsatz…

Diese Woche waren wir in Hedingen um gemeinsam mit dem ortsansässigen Gärtner Hans-Peter Hediger Naturschutzmassnahmen im Umkreis umzusetzen. Montags fuhren wir gemeinsam mit unserem Zivibüssli in Schwerzenbach ab. Endlich, nach stockendem Verkehr, gelangten wir an einen Bach, wo wir sogleich mit unserer ersten Aufgabe

SWO engagiert sich für „Best Practice“ und ganzheitliches Neophyten-Management!

Die Stiftung Wirtschaft und Ökologie SWO wurde zur internationalen Fachtagung „Kreuzkräuter und Naturschutz“ eingeladen, um die Erfahrungen in Best Practice zum Umgang mit Neophyten vorzustellen. „Es gibt bald grössere Probleme mit Neophyten, wenn wir jetzt nicht koordiniert mit allen lokalen Akteuren die Ausbreitung stoppen können“ sagt Lothar Schroeder, Leiter Bildung