Wälder, Hecken und Obstgärten

Home/Dienstleistungen/Lebensraumentwicklung/Wälder, Hecken und Obstgärten

Wälder, Hecken und Obstgärten

Strukturreiche Vegetationen mit dezenten Übergängen von offenen zu bestockten Flächen sind für die ökologische Diversität unerlässlich. Im Wechsel von feuchten zu trockenen oder von schattigen zu besonnten Flächen findet man Habitate, welche als Gegenüber zur intensiven Land- und Forstwirtschaft äusserst wertvoll für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren sind. Die Vernetzung solcher Lebensräume durch Hecken oder Bachufergehölz ist enorm wichtig für den Populationserhalt.

Beispiele dafür sind lichte Wälder, Waldränder, Bruchwälder oder Bachläufe. Durch offene und lichtdurchflutete Strukturen wie solche des lichten Waldes können zum Beispiel Lichtbaumarten wie Zitterpappel, Wacholder und verschiedene Wildobst-Arten, aber auch viele Blütenpflanzen wie die Feuerlilie gefördert werden. Zudem profitieren seltene Vogelarten wie beispielsweise der Wespenbussard, verschiedene Spechte, die Mönchsmeise oder die Nachtigall von diesen lichten Ökosystemen.

Unser Angebot

Die SWO schafft in Zusammenarbeit mit Forstunternehmen lichte Wälder, pflegt Bachböschungen, pflanzt Hecken und stellt den Unterhalt der neu gewonnenen Strukturen sicher. Schlagräumung, Entbuschung und Mahd führen wir mit unseren Zivigruppen auch in unwegsamem Gelände aus.

An Waldrändern werden selektive Pflegemassnahmen (Schnitt, Ausstocken) zugunsten langsam wachsender und seltener Bäum- und Sträucharten ausgeführt. Gezielt werden auch Neu- und Ergänzungspflanzungen für eine weitere ökologische Aufwertung vorgenommen.

 

Homepage Gehölze

Ihre Ansprechperson:
Marc Pfeuti

Unsere Referenzen:
Wald, Waldrand und Hochstammkulturen

Erfahrungsbericht:
Bachufer- und Heckenpflege in Hedingen